zum Inhalt springen

Unser Vorstand

Prof. Dr. Mark Dominik Alscher ist Vorsitzender des Vorstands des DG-BW. © RBK

Prof. Dr. Mark Dominik Alscher

Vorsitzender des Vorstands des Vereins DG-BW Digitale Gesundheit Baden-Württemberg e.V.

Prof. Dr. Mark Dominik Alscherist derzeitig Geschäftsführer der Gesamtkliniken des Robert-Bosch-Krankenhauses und Chefarzt der Abteilung für Allgemeine Innere Medizin und Nephrologie mit Notaufnahmezentrum. Er hat einen Lehrauftrag der Universität Tübingen, medizinische Fakultät und ist Autor von über 250 Fachartikeln und Buchbeiträgen mit den Schwerpunkten nephrologische Erkrankungen inklusive Nierenersatz, Systemerkrankungen, rheumatische Erkrankungen und Notfallversorgung. Die Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich Peritonealdialyse, akutes Nierenversagen und medizinische Expertensysteme. Prof. Alscher hat über 500 externe Vorträge gehalten Ferner ist er im Bereich Rahmenbedingungen für klinische Forschung, neue Gesundheitsberufe und Software für Wissensorganisationen aktiv. Seit 2018 ist er Vorstandsvorsitzender des Vereins Digitale Gesundheit Baden-Württemberg e.V. (unter Begleitung des Wissenschafts- und des Sozialministerium Baden-Württemberg).

Prof. Dr. Gerald Weisser ist 1. Stellvertretender Vorsitzender des DG-BW. © Universitätsmedizin Mannheim

Prof. Dr. Med. Dipl. Phys Gerald Weisser

1. Stellvertretender Vorsitzender des Vereins DG-BW Digitale Gesundheit Baden-Württemberg e.V.

Prof. Dr. Med. Dipl. Phys Gerald Weisser ist seit dem Jahr 2001 Oberarzt der Universitätsmedizin Mannheim, seit 2011 Leiter der Radiologie des Heilig-Geist-Hospitals Bensheim sowie seit 2008 Leiter des Geschäftsfeldes Qualitätssicherung und Informationstechnik. Dabei ist er unter anderem für die telemedizinisch fachübergreifende Kooperationen des Universitätsklinikums verantwortlich und leitet die Teleradiologie mit einer 24h Versorgung von sechs weiteren Kliniken. Als Oberarzt für Interventionelle Radiologie hat er breite Erfahrung in Gefäß- und Leberinterventionen, Tumortherapie und allen Arten von Ultraschall- und CT-gesteuerten Interventionen. Professor Weisser ist international anerkannter Experte zur Telemedizin, IT und Workflow in der Radiologie. Die wissenschaftlichen Schwerpunkte von Prof. Weisser liegen in allen Aspekten der Telemedizin und Teleradiologie, der multiparametrischen Bildgebung der MRT und Themen des Strahlenschutzes. Ferner ist er in der Radiologie und der Fakultät für Informatik in der Lehre tätig. Seit 2018 ist Prof. Weisser 1. stellvertretender Vorsitzender des Vereins DG-BW Digitale Gesundheit Baden-Württemberg e.V.

Dr. Günther Hanke ist 2. Stellvertretender Vorsitzender des DG-BW. © Landesapothekerkammer Baden-Württemberg

Dr. rer.nat. Günther Hanke

2. Stellvertretender Vorsitzender des Vereins DG-BW Digitale Gesundheit Baden-Württemberg e.V.

Dr. rer.nat. Günther Hanke, Präsident der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg, ist Fachapotheker für Allgemeinpharmazie und Pharmazeutische Analytik. Nach dem Studium der Pharmazie in Tübingen war er in der Pharmazeutischen Industrie in unterschiedlichen Funktionen vor allem in der Produktion tätig. Bei dem Medizinprofessor und Hygieniker Ewald Kanz fertigte er seine Promotionsarbeit zu „Produktionshygiene in Pharmabetrieben“ an. Seit 1987 ist er „Öffentlich vereidigter Sachverständiger für Analytik und Abgrenzung von Arzneimitteln und Lebensmitteln“. Von 2005 bis 2013 hatte er den Lehrauftrag an der Universität Heidelberg zur Klinischen Pharmazie (Selbstmedikation) und Spezielle Rechtsgebiete für Pharmazeuten, von 2011 bis 2014 den Lehrauftrag an der Universität Hohenheim zu „Lebensmittelrecht und Ethik“. Von 1980 bis 2012 war er Inhaber der Einhorn-Apotheke in Heilbronn und bis 2014 der Alpha-Pharma-Service GmbH.

Dr. Lennart Jahnke ist Schatzmeister des Vereins DG-BW. © Universitätsmedizin Mannheim

Dr.rer. nat. Lennart Jahnke

Schatzmeister des Vereins DG-BW Digitale Gesundheit Baden-Württemberg e.V.

Dr. rer. nat. Lennart Jahnke hat sein Diplom im Fach Physik an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg erhalten. Nach der Fachkunde im Fach medizinische Physik und der Promotion in Physik an der Universität Heidelberg mit Aufenthalten an der Harvard Medical School und der Indiana University in den USA, trat er im Jahr 2013 eine Stelle als Medizinphysik Experte in der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie an der Universitätsmedizin Mannheim an. Der Fokus lag hierbei auf der Einführung der papierlosen Akte und der Virtualisierung der Serverinfrastruktur. Im Jahr 2017 wurde er zum Chief Digital Officer an der Universitätsmedizin Mannheim ernannt. Seine derzeitigen Projekte bewegen sich im Umfeld der interoperabelen elektronischen Patientenakten, der Spracherkennung und des change management im Rahmen der Digitalisierung.

Andreas Vogt ist Schriftführer des DG-BW. © Techniker Krankenkasse

Andreas Vogt

Schriftführer des Vereins DG-BW Digitale Gesundheit Baden-Württemberg e.V.

Andreas Vogt (62) ist Leiter der TK-Landesvertretung in Baden-Württemberg. Nach dem Studium der Politikwissenschaft in München hat er zunächst als Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Jugendpolitik beim Kreisjugendring München-Stadt (KdÖR) gearbeitet. Danach arbeitete er als freier Journalist und leitete einige Jahre eine Verlags-GmbH in München. Zur TK kam Andreas Vogt Anfang der 90er Jahre; zunächst als Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Grundsatzfragen in der TK-Landesvertretung Bayern. Bereits 1995 übernahm er die Leitung der TK-Landesvertretung in Thüringen und wechselte 1999 nach Baden-Württemberg. Hier setzt er sich mit Nachdruck für die Digitalisierung im Gesundheitswesen ein und verantwortet zahlreiche digitale Versorgungsprodukte für die TK im Bundesland.

Seiten-Adresse: https://www.digitale-gesundheit-bw.de/der-vorstand